• News
  • Genre Listen
  • Tools
  • FAQ
  • Playlists
  • Bookmark
  • Film Tipp
  •  
  • Navigation

  • Unterseiten
  • Haftungsausschluss
  • Optionen
  • Schauspieler Index
  • Regie Index
  • Login / Register
  • Kinofilme
  • Alle Kinofilme
  • Filme
  • Alle Filme
  • Beliebte
  • Dokus
  • Alle Dokumentationen
  • Beliebte
  • Neuste
  • Serien
  • Alle Serien
  • Beliebte
  • Neuste
  • Partner

  • Anpassen

    Idioten (1998)

    language
    /cs/themes/default/ratings/star4.png
    Klicke hier um diese Seite anzupassen
    Idioten
    Die Idioten brechen mit fröhlicher Anarchie die Tabus der bürgerlichen Gesellschaft. Eine Handvoll junger Leute lebt in einer Kommune zusammen und hat sich zu einem radikalen Experiment entschlossen: Sie geben sich als geistig Behinderte aus. Sie zappeln, kleckern, lallen und spielen verrückt – schockieren als Idioten ihre Umgebung. Ihr praktizierter Schwachsinn ist wie eine Lizenz für exzessive Orgien: Völlig hemmungslos leben sie ihre Agressionen, ihre Neugier und ihre und primitive Sexualität aus. Die Toleranz der Mitmenschen wird dabei auf eine harte Probe gestellt. HandlungDie KommuneEine Gruppe von jungen Leuten lebt relativ abgeschieden von der Gesellschaft in einem dänischen Ort. In einem großen leerstehenden Haus haben sie sich eingerichtet, um ihre Freizeit damit zu verbringen, ihren “inneren Idioten” kennenzulernen. Dies besteht darin, dass sie sich wie geistig oder körperlich Behinderte benehmen und sich gegenseitig zu immer ausgeprägterem spastischen Verhalten animieren. Doch die Gruppe begnügt sich nicht nur mit der Inszenierung der “Idioten” in der Abgeschiedenheit ihrer Gruppe, sondern macht regelmässig auch Ausflüge in die Aussenwelt, um mit ihrem Auftritt zu provozieren und sich selbst auf die Probe zu stellen. KarenBei einem solchen Ausflug, bei dem Susanne (Anne Louise Hassing), Stoffer (Jens Albinus) und Henrik (Troels Lyby) in einem Restaurant eine glaubwürdige Darstellung der Idioten geben, stößt zufällig auch Karen (Bodil Jørgensen) zur Gruppe hinzu.Die junge schüchterne Frau, die zunächst voll auf die Inszenierung hereingefallen war, ist schockiert, als sie mitbekommt, dass alles nur ein großer Spass war. Sie ist entsetzt, dass eine Gruppe junger Leute dem Thema Behinderung anstelle mit Respekt lediglich mit Spott begegnet. Dennoch ist sie fasziniert von der Gruppendynamik und der sozialen Atmosphäre, die in der Kommune herrscht. Es dauert nicht lange, bis auch sie regelmässig mit von der Partie ist. Karen unterscheidet sich von der bunten Truppe junger Menschen, die sich so unbekümmert in der Gruppe bewegen können. Sie selbst ist von einer einsamen Traurigkeit geprägt, die nur dann und wann zum Vorschein kommt. In der Gruppe findet sie erstmals den Halt, den sie bisher so schmerzlich vermisst hat.Ist sie anfangs noch stille Beobachterin, die sich der Darstellung des Idioten entzieht, so wird sie mit der Zeit immer mehr auch in den Bann des exzentrischen Spiels gezogen. Provokation und eigene GrenzenBald schon geben sich die jungen Leute aber nicht mehr mit ihren vereinzelten Auftritten in der Öffentlichkeit zufrieden. Die Guerilla-Aktionen und Gruppensex-Orgien sind keine wirkliche Herausforderung mehr für sie. Um sich selbst und den anderen zu beweisen, dass es ihnen ernst ist, stellen sie sich auf eine harte Probe: Jedes der Mitglieder soll nun auch in seinem Familien- oder Arbeitskreis seinen “inneren Idioten” darstellen. Für einige in der Gruppe bedeutet dies den Ausstieg. Denn diesen entscheidenden Schritt wollen oder können sie nicht gehen. Als bei der Auswahl beim Flaschendrehen die Flasche auf Axel (Knud Romer Jørgensen) zeigt, sieht er sich mit seinen Grenzen konfrontiert und geht. Auch Josephine (Louise Mieritz) hat die Gruppe bereits verlassen, nachdem ihr Vater sie eines vormittags unvermittelt abgeholt hatte. Doch diese Rückschläge bestärken nur den Willen und die Solidarität der verbleibenden Gruppenmitglieder.Letztendlich erklärt sich auch Karen bereit zu dem entscheidenden Schritt und kehrt mit Susanne als Zeugin nach langer Zeit das erste Mal zurück zu ihrer Familie, um diese und sich selbst als “Idiotin” auf die Probe zu stellen… Weiterführende InformationDie Gedemütigten – Eine Dokumentation über die Entstehung des FilmWissenswertes über den Film und das DrehbuchDer Film Idioten als zweiter Teil der “Heart of Gold Trilogy” Weitere Informationen im InternetInterview mit Lars von Trier auf der Homepage von Dogma-95Idioten, Filmkritik von Thomas Willmann auf artechock.deAufbruch in die Sackgasse? – Dogma im Kontext der Autorenpolitik, Kommentar von Patrick Vonderau auf nachdemfilm.de QuellenIdioten auf der offiziellen Homepage von Dogma-95Idioten in der Wikipedia (dt.)

    • Lars von Trier
    • ~ 117 min.
    • Komödie
    • 0

    Trailer

    Schließen

    Dieses Video direkt mit Fullspeed downloaden!

    Idioten in HD download!
    82.643.170.170 Downloads
    Aus- Einblenden

    Anbieter Auswahl für: Idioten

    Anbieter Übersicht umschalten

    • Vivo.sx
      Mirror: 1/1
      Vom: 02.12.2014
    Ordne Deine lieblings Hoster per Drag & Drop um schneller zum gewünschten Stream zu kommen!

    Weitere Details

    IMDb Wertung:
    7 / 10 :: 12189 Votes
    Genre: Komödie Drama
    Executive Producer: Peter Aalbæk Jensen
    Co-Produzent: Marianne Slot
    Produzent: Vibeke Windeløv
    FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
    Schauspieler: Bodil Jørgensen  Jens Albinus  Anne Louise Hassing  Troels Lyby  Nikolaj Lie Kaas  Louise Mieritz  Henrik Prip  Luis Mesonero  37 weitere
    Aus- Einblenden

    Empfohlene Einträge für "Idioten"

    Kommentare zu Idioten

    Um einen Kommentar abzugeben melde Dich bitte zuerst an.
    Wenn Du noch kein Konto bei uns hast, kannst Du Dich hier registrieren.

    Alle Kommentare (0)

    Keine Kommentare vorhanden.